Peter Ramsauer im Dialog mit regionalen VdK-Verantwortlichen

Traunstein: Der konstruktive und freundschaftliche Dialog zwischen dem heimischen Bundestagsabgeordneten Peter Ramsauer und dem VdK besteht nicht erst seit der Fahrt, mit der Mitglieder des Kreisverbandes Traunstein im vergangenen Jahr der Einladung ihres Abgeordneten nach Berlin folgten und dort einen Einblick in das politische Leben in der Hauptstadt bekamen. Auch auf der stark frequentierten Seniorenmesse „60aufwärts“ in Traunstein stand der Bundesverkehrsminister a.D. Rede und Antwort zu den Brennenden Themen des Älterwerdens, der Herausforderung der dauerhaften Sicherung der Renten und der Vermeidung von Altersarmut.

 Kreisverbandsvorsitzender Rudi Göbel dankte dem Wahlkreisabgeordneten beim vorweihnachtlichen Besuch in der Traunsteiner Geschäftsstelle für die „gute Unterstützung und Begleitung unseres Verbandes“ und schloss dabei auch Peter Ramsauers Büroleiterin Marlene Weber ein: „Vielen Dank – ohne sie wäre Vieles nicht möglich gewesen.“

Peter Ramsauer, der seit 1990 dem Deutschen Bundestag angehört, betonte, dass gerade das Rententhema nie aufgehört habe, ein „Dauerthema“ zu sein, was auch der demographische Wandel mit sich bringe. Wie wichtig ihm die gute Zusammenarbeit mit dem VdK sei, wurde auch in seinen freundlichen Worten an die Verbandsvertreter deutlich, die mehr als 13.000 Mitglieder auf Landkreisebene vertreten: „Liebe Freunde, die herzlich-menschliche Zusammenarbeit möchte ich gerne weiter pflegen.“ Wie wichtig ihm der enge Kontakt mit dem VdK ist, machte der Ausschussvorsitzende für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung auch gleich ganz praktisch deutlich und wurde Mitglied beim größten Sozialverband Deutschlands.

Der Traunsteiner Ortsvorsitzende Jürgen Pieperhoff freute sich über seine Zusage, auch bei der nächsten „60aufwärts“ in Traunstein im Jahr 2021 wieder als Podiumsteilnehmer zur Verfügung zu stehen. „Es ist gut, wenn man auf Politiker zählen kann, die großes Sachwissen haben.“

Menü