Peter Ramsauer würde sich über Bewerbungen aus dem Wahlkreis freuen

Museen prägen unsere Kulturlandschaft und sind seit jeher ein Ort der Kommunikation und Begegnung, so Peter Ramsauer in seiner Presseaussendung. Das Anliegen der Stiftung „Lebendige Stadt“ ist es „Best-Practice-Beispiele“ zu fördern, die für andere Kommunen Vorbild sein können. Preiswürdig sind Heimatmuseen, die zukunftsorientiert handeln, indem sie die gesellschaftlichen Veränderungen aufgreifen und ihre Konzepte darauf anpassen. Dazu würde beispielsweise der Einsatz moderner Technologien oder auch Bildungsangebote zählen, so Ramsauer, um neue Besuchergruppen anzusprechen.

Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 Euro ausgesetzt. Die Bewerbungen sind bis zum 30. Juni 2020 zu senden an stiftungspreis@lebendige-stadt.de. Weitere Informationen findet man unter www.lebendige-stadt.de/stiftungspreis.

Menü