Landrat Bernhard Kern im Austausch mit MdB Dr. Peter Ramsauer

Es war eine umfangreiche Agenda, die Landrat Bernhard Kern mit seinem Gast im Landratsamt abarbeitete: Dr. Peter Ramsauer beglückwünschte den neuen Landrat des Berchtesgadener Landes zu seiner Wahl und besprach zugleich mit Bernhard Kern die wichtigsten und drängendsten Themen des heimischen Wahlkreises. Dabei hob der Abgeordnete hervor: „Auch wenn Corona unsere physische Arbeit in den Landkreisen doch beeinträchtigte, konnten wir in den zurückliegenden Wochen und Monaten umfangreiche Anliegen und Aufgaben angehen. Vor allem Verkehrsfragen und Unternehmensperspektiven beschäftigten uns sehr. Es geht uns derzeit um eine Wiedererstarkung unserer Systeme und unserer Wirtschaft nach dem Lockdown“, so Peter Ramsauer.

Landrat Bernhard Kern zeigte sich sehr erfreut über den nun wieder möglichen Besuch des Wahlkreisabgeordneten nach dem Lockdown und thematisierte unter anderem drängende Verkehrsfragen: „Im kontinuierlichen Austausch auch mit Salzburg geht es uns um Anbindungen und Erweiterungen des Bahnangebots, um Verkehrsentlastungen auf den Bundesstraßen sowie um die Sicherung des Öffentlichen Nahverkehrs.“ Zudem liegen dem Landrat die heimischen Sportstätten sehr am Herzen, sind doch beispielsweise die Kunsteis Bob- und Rodelbahn am Königssee oder die Einrichtungen am Götschen Garant für hochwertige Sportereignisse, beste Werbung für die Heimat und Zugpferde für den Landkreis. Dabei dürften aber Anlagen wie die Schisprungschanze am Kälberstein nicht außeracht gelassen werden.

Die Unterstützung der heimischen Wirtschaft, die Gestalter der Zukunft und Arbeitgeber gleichzeitig seien, war Bernhard Kern zudem sehr wichtig. Er bedankte sich für zahlreiche Förderprogramme des Bundes, sieht aber in den kommenden Monaten die Nagelprobe für die Unternehmen: „Der Mittelstand ist unser Rückgrat im Landkreis – wir müssen alles dafür tun, die Härten des Lockdowns für sie abzumildern“, so der Landrat. Peter Ramsauer versicherte seine Unterstützung und unterstrich seinen Einsatz für das Berchtesgadener Land.  So bedeute der beschlossene bestandsnahe Ausbau der Bundesautobahn 8 bis zum Walserberg eine deutliche Verbesserung des Lärmschutzes für die Anrainer. Die Belastung ginge damit stark nach unten. Der Ausbau der Bahnstrecke Mühldorf – Freilassing sei auf Spur. Zudem erwarte er auch in wenigen Tagen zahlreiche Regierungsmitglieder aus Berlin, die zu Arbeitsgesprächen und Besichtigungen in den Landkreis kommen. Peter Ramsauer wünschte abschließend Landrat Bernhard Kern eine erfolgreiche Führung des Landkreises in dieser herausgehobenen Zeit.

Menü