Berlin/Traunwalchen. Kurz vor Jahresende wurden noch zahlreiche Regelungen und Gesetze in Berlin beschlossen, die beim Bewältigen der Coronakrise helfen sollen. Aus unzähligen Gesprächen ist allerdings auch Bundesminister a. D. Peter Ramsauer bewusst, dass gerade jetzt bei vielen kleinen Unternehmern und Solo-Selbständigen ihre Grenzen erreicht bzw. schon überschritten sind. Er selber würde nicht müde werden, dies in Berlin in allen Gremien zur Sprache zu bringen und auf ein kontrolliertes Aufmachen zu plädieren, so Ramsauer.

Erfreut ist Ramsauer über das in letzter Woche beschlossene Gesetz für die Fertigstellung und Einreichung der Steuererklärung 2019 jetzt nicht die normale Abgabefrist, sondern eine um 6 Monate verlängerte Abgabefrist gelten wird. Auch der Beginn des Zinslaufs wird ebenfalls um 6 Monate verschoben. Er selber habe dieses Anliegen von einigen Steuerberatern aus dem Wahlkreis Traunstein/Berchtesgadener Land aufgegriffen. Ramsauer: „Wir müssen alles tun, um die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kollateralschäden so klein wie möglich zu halten“!

Menü