Entlastung für die vom Verkehrslärm geplagten Bürger in Obing

Dr. Peter Ramsauer gibt mit seinem Nachfolger im Amt Alexander Dobrindt den Startschuss für die Ortsumfahrung

Obing. Entlastung für die vom Verkehrslärm geplagten Bürger in Obing: Am Montag den 24. Juli fiel im Rahmen eines Festaktes der Startschuss für die Ortsumgehung an der B 304 mit einem Spatenstich. Die B 304 stellt eine der ganz wichtigen Verkehrsachsen in Oberbayern dar, und ist sowohl als eine der Verbindungen zwischen Bayern und Österreich wie auch als Autobahnzubringer von Bedeutung.

Dobrindt: Mehr Lebensqualität

Der Bund investiert in die 4,7 Kilometer lange Ortsumgehung über 13 Millionen Euro wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sagte. „Heute ist ein historischer Tag für Obing. Wir verlagern den gesamten Durchgangsverkehr vom Ortskern auf die Umgehungsstraße. Künftig fahren täglich mehr als 9.000 Fahrzeuge nicht mehr durch den Ort, sondern drum herum. Für die Anwohner bedeutet das weniger Lärm weniger Abgase und damit mehr Lebensqualität, für die Verkehrsteilnehmer ein schnelleres Vorankommen und einen besseren Verkehrsfluss.“

Das Land voranbringen

Dr. Peter Ramsauer dankte in seiner Ansprache der Bürgerinitiative, die in der Vergangenheit unter anderem auch mit der Übereichung von 2.000 Unterschriften deutlich machte, wie dringlich eine Umsetzung des Bürgerwunsches ist. Er zeigte sich erfreut, dass in seinem Wahlkreis gerade in den vergangenen Wochen und Monaten wegweisende Projekte begonnen beziehungsweise erfolgreich abgeschlossen werden konnten und nannte exemplarisch den Bau des Aubergtunnels oder die Einweihung des barrierefreien Bahnhofs in Traunstein . Das Projekt in Obing mache deutlich, dass das Land nicht von „Neinsagern und Querulanten“ vorangebracht werde, sondern von denjenigen, die etwas angehen und es im Nachgang auch durchsetzen würden.

Landrat Siegfried Walch sagte, dass man heute die richtige Entscheidungen für die Zukunft treffen müsse. „Verkehrswege sind essenziell nötig.“ Die Ortsumfahrung in Obing sei für den Ort und weit darüber hinaus eine wichtige Maßnahme.

Lob für Dr. Peter Ramsauer

Viel Lob für das Vorantreiben der Maßnahme erhielt Bundesminister a.D. Dr. Peter Ramsauer unter anderem vom Leitenden Baudirektor im Staatlichen Bauamt, Sebald König, von dem er als „Geburtshelfer“ der Maßnahme betitelt wurde. Dem schloss sich auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt an: „Das ist deinem Einsatz und Deiner Hartnäckigkeit zu verdanken. Ohne deinen Einsatz wäre das nicht möglich gewesen.“

Auch die Bürgerinitiative „l(i)ebenswertes Obing“ bedankte sich persönlich beim heimischen Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Ramsauer.

Menü