Dr. Peter Ramsauer: Politik in die eigene Hand nehmen

Auszubildenden & Schüler Union auf Landkreisebene gegründet

Maria Eck. Die Auszubildenden & Schüler Union in Bayern (SU Bayern) ist mit über 1.000 Mitgliedern die zahlenmäßig stärkste Organisation für Auszubildende und Schüler. Im Selbstverständnis versteht sich die Organisation, die organisatorisch als Verein geführt wird, als Interessensvertretung für junge Menschen in Schule und Ausbildung.

In Bayern war die SU satzungsbedingt bis im vergangenen Jahr Teil der Jungen Union ehe nun der Weg für eine Neustrukturierung freigemacht wurde. Im Landkreis erfolgte nach einem Auf und Ab über die Jahrzehnte nun der Neustart der SU und wurde neu ins Leben gerufen. Am Sonntag Abend fand in Maria Eck die Gründungsversammlung statt.

Konrad Baur, Kreisvorsitzender der Jungen Union betonte in seiner Begrüßungsrede, dass man sich in der politischen Arbeit nicht als Konkurrenz zur Jungen Union verstehe. „Wir sind froh, dass wir das hinbekommen haben.“ Die SU werde die politische Arbeit in der Union bereichern.
Der später gewählte Kreisvorsitzende Benedikt Rosenegger betonte, dass man unzufrieden mit der Arbeit von Schülermitverantwortungen (SMV) sei. Man wünsche sich in den Schule klare Leitlinien. Sein später gewählter Stellvertreter Florian Daxenberger sah gar einen „historischen Moment“ durch die nun im Rahmen der Gründung der SU erfolgten Kräftebündelung.

Motivationsschub durch Dr. Peter Ramsauer

Einen kräftigen Motivationsschub bekamen die anwesenden Mitglieder, bei denen die Mehrzahl weiblichen Geschlechts war, vom heimischen Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Ramsauer: „Ich halte es für ausgesprochen wichtig, eine Auszubildenden & Schüler Union zu haben.“ Der Name spiegle die Gleichberechtigung der beruflichen und akademischen Bildung wieder. Gerade erstere genieße auch im Ausland im Rahmen des dualen Ausbildungssystems einen hohen Stellenwert.
Der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Energie im Deutschen Bundestages, Dr. Peter Ramsauer, der mit einigen frühen politischen Weggefährten getrost als einer der Gründungsväter der in den 1970er Jahren ins Leben gerufenen Schüler Union bezeichnet werden darf, schilderte den interessierten jungen Zuhörern, wie er 1972 mit seiner „Basisgruppe Schwarzer Peter“ gegen die vor allem auch von Lehrern verbreiteten politischen Thesen der 1968er Jahre Sachargumente entgegen setzte, und sich dem folgenden Ultra-Linksruck in den Schulen argumentativ stellte. 1973 wurde dann der erste SU-Kreisverband in Grassau gegründet.
Sein damaliges Motto gab er den politisch ambitionierten Jungen Menschen in Maria Eck mit. „Damals wie heute gilt: Lass euch nichts gefallen, aber ihr müsst gute und sachliche Argumente und Gründe haben.“

Politik in die eigene Hand nehmen

Er ermutigte die Anwesenden, die Gestaltung der eigenen Zukunft nicht anderen zu überlassen. „Nehmt die Politik in die eigene Hand, engagiert euch und gestaltet die Zukunft mit.“
In der vom JU-Kreisvorsitzenden Konrad Baur und dem Siegsdorfer CSU-Ortsvorsitzenden Dr. Christian Gerhart geleiteten Wahl, wurde im Nachgang die Vorstandschaft der SU Traunstein gewählt. Jeweils einstimmig gewählt wurden als Kreis-Vorsitzender Benedikt Rosenegger, seine Stellvertreter sind Florian Daxenberger und Luisa Schroll. Als Schatzmeister fungiert Johannes Schlicht, Schriftführer ist Daniel Hentzschel. Als Beisitzer wurden im Ehrenamt bestimmt: Laura Plenk, Steffi Hasenkopf, Michaela Hausbacher, Stefanie Fischer und Maxi Steurer. Als Kassenprüfer wurden Konrad Baur und Andreas Nolte bestimmt. Als noch zu bestellender Geschäftsführer fungiert William Nolte.

Die politisch engagierten jungen Leute besprachen im Nachgang erste Aktionen wie beispielsweise Podiumsdiskussionen, Gespräche mit Schulleitern, Ortspolitikern und Bildungsorganisationen.
Bildtext:
Sie gründeten die neue Auszubildenden und Schüler Union Traunstein (von links): JU-Kreisvorsitzender und SU-Kassenprüfer Konrad Baur, Vorsitzender Benedikt Rosenegger, seine Stellvertreter Florian Daxenberger und Luisa Schroll und Schriftführer Daniel Hentzschel. Beisitzer sind Laura Plenk, Steffi Hasenkopf, Michaela Hausbacher und Stefanie Fischer. Daneben Kassenprüfer Andreas Nolte sowie Geschäftsführer William Nolte sowie der Siegsdorfer CSU-Ortsvorsitzende Dr. Christian Gerhart. In der Bildmitte der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Peter Ramsauer.

Menü