Bewerbungsrunde für den internationalen Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission

Bis 4. Mai läuft die Bewerbungsrunde für kulturweit, den internationalen Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission

Berlin/Traunwalchen. Seit 2009 machen sich junge Menschen zwischen 18 und 26 weltweit für Bildung und Kultur, für Natur und Umwelt stark.

Für sechs oder zwölf Monate sind sie in Schulen und Kulturinstituten, UNESCO-Biospärenreservaten, Geoparks oder Naturerbestätten aktiv.

Gegenüber den Ausschussvorsitzenden für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung,  Peter Ramsauer, betonten einige Freiwillige, dass ihnen der Freiwilligendienst eine differenzierte, bedachtsame und sensible Weltsicht näher gebracht hätte. Immer wieder wird Ramsauer von Absolventen versichert, dass es eine wertvolle Erfahrung war, die sie dauerhaft geprägt hätte.  Während ihres Freiwilligendienstes realisieren sie Projekte in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik und im UNESCO-Netzwerk rund um den Globus.

Die Freiwilligen werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: durch ein pädagogisches Begleitprogramm, bei Problemen durch eine Ansprechperson in den Einsatzstellen und im kulturweit-Büro in Deutschland, durch einen Versicherungsschutz und mit Zuschüssen zu Reisekosten, Sprachkurs und monatlich 350 Euro. Das kulturweit Projekt ist mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiweilligendiensten ausgezeichnet, als Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland anerkannt und wird durch das Auswärtige Amt gefördert.

Die Bewerbunsphase für den Freiwilligendienst ab 1. März 2021 läuft bis 4. Mai 2020 unter www.kulturweit.de.

Menü