Als eine von 238 Kommunen aus ganz Deutschland erhält die Stadt Traunstein 480.000 Euro

Bundesminister a. D. Peter Ramsauer und Oberbürgermeister Christian Hümmer freuen sich sehr über die Durchsetzung des Konzepts

Berlin/Traunwalchen. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ die Auswahl der für das Antragsverfahren vorgesehenen Kommunen bekanntgegeben. Peter Ramsauer als Wahlkreisabgeordneter erhielt nun die Mitteilung, dass die Stadt Traunstein von dem Bundesprogramm profitiert.

Als eine von 238 Kommunen aus ganz Deutschland erhält die Stadt Traunstein 480.000 Euro. Über das noch vor der Bundestagswahl aufgelegte Bundesprogramm sollen Kommunen bei der Entwicklung ihrer Innenstädte und Ortskerne gefördert werden. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte im Sommer die vorgesehenen Mittel für das Bundesprogramm von ursprünglich 25 Millionen Euro um das Zehnfache auf 250 Millionen Euro erhöht. Durch die Aufstockung wurde eine breite Förderung für Städte und Gemeinden aller Größenklassen ermöglicht. Davon profitiert jetzt auch die Stadt Traunstein mit dem Projekt “Vitale Innenstadt“. Bis spätestens 2025 müssen die Maßnahmen umgesetzt sein.

Bundesminister a. D. Peter Ramsauer und Oberbürgermeister Christian Hümmer freuen sich sehr, dass sich die Stadt Traunstein mit ihrem guten Konzept in Berlin durchsetzen konnte. Diese Förderung hilft Weichen  zu stellen für eine nachhaltige Innenstadtentwicklung mit denen die aktuellen Problemlagen – vor allem auch durch Auswirkungen der Corona Pandemie – nicht nur baulich-adhoc, sondern mit langfristiger Perspektive angegangen werden können. Der zentrale Stadtbereich soll damit als lebendiger und attraktiver Ort für Handel, Gewerbe, Bildung, Kultur, Wohnen und Freizeit weiterentwickelt werden.

Menü