Pressemitteilungen

In den Pressemitteilungen finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zu politischen Themen.

Ramsauer lobt Fahrgastvertreter

Bundesverkehrsminister erstmals zu Gast beim Fahrgastverband PRO BAHN

Pro BahnTraunstein: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will mehr Verkehr auf die Schiene bringen.  Das erklärte er bei der bayerischen Mitgliederversammlung des Fahrgastverbandes PRO BAHN in Traunstein. Er betonte, dass der Staat für eine Grundversorgung mit öffentlichen Verkehrsangeboten sorgen müsse. „Der Nahverkehr ist extrem wichtig und notwendig,“ so Ramsauer. Dazu gehöre auch, dass man die Deutsche Bahn AG nicht wie ein beliebiges Unternehmen rein kaufmännisch führen könne. Er möchte den durch das stetige Verkehrswachstum entstehenden zusätzlichen Personen- und Güterverkehr nicht auf der Straße abwickeln. „Das ganze Sinnen und Trachten muss darauf gehen, dass die Zusatzverkehre auf die Schiene und die Wasserstraßen gehen“, so Ramsauer.

Ein Besucher der Veranstaltung fragte den Minister, warum die Entwicklung von Elektroautos so stark von der Bundesregierung mit Zuschüssen unterstützt werde, während es auf der Schiene schon eine ausgereifte Technik für elektrische Züge gebe, das Staatsunternehmen Deutsche Bahn AG aber noch längst nicht alle Strecken elektrisch betreibe. Ramsauer sagte hierzu, dass die Bahn künftig mehr Strom aus erneuerbaren Energieträgern beziehen soll, bekräftige aber: „Die Elektrifizierung weiterer Bahnstrecken muss damit einhergehen.“

Das Engagement des Fahrgastverbandes PRO BAHN, der die Interessen der Reisenden von Bus, Straßenbahn und Zug vertritt, lobte der Bundesverkehrsminister ausdrücklich. Der Verein solle seine Tätigkeit auch künftig „munter ausüben“, so Ramsauer, denn als Politiker sei man auf Hinweise und Ratschläge aus vielen Richtungen angewiesen. „Was wäre Politik ohne Begleitung durch Verbände?“, so der Minister, auch in Richtung des bayerischen PRO BAHN-Vorsitzenden Matthias Wiegner und des Bundesvorsitzenden Jörg Bruchertseifer.

An die Rede Ramsauers schloss sich die Mitgliederversammlung des Vereins an. In den Vorstand wurden gewählt: Matthias Wiegner (Vorsitzender), Lukas Iffländer und Winfried Karg (beide stellvertretende Vorsitzende) sowie Siegfried Weber (Schatzmeister). Mit mehr als 1000 Mitgliedern stellt Bayern den mitgliederstärksten Landesverband von PRO BAHN. Schwerpunkte der Aktivitäten von PRO BAHN sind Bemühungen um die Reaktivierung von stillgelegten Bahnlinien und die flächendeckende Modernisierung des bestehenden Zweigstreckennetzes sowie um Verbesserung der Fahrgastinformation und den Abbau von Zugangshemmnissen zum öffentlichen Verkehr.