Pressemitteilungen

In den Pressemitteilungen finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zu politischen Themen.

Besuch aus dem Wahlkreis

 

Politik ist nicht Mathematik, ist nicht Architektur, aber manchmal Kunst.

 

Mitglieder der Musikkapelle Steinbrünning und der Musikkapelle Inzing-Törring kamen zu dem Ergebnis nach der Diskussion mit dem heimischen Wahlkreisabgeordneten Peter Ramsauer, von dem sie zu einer politischen Informationsfahrt nach Berlin eingeladen wurden. Ein breites Themenfeld wurde in der Diskussion angesprochen. Einig waren sich alle Teilnehmer über die Dringlichkeit eines raschen 6-streifigen Ausbaus der Autobahn A 8 sowie der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing. Ramsauer beteuerte, dass er wegen allen Projekten in seinem Wahlkreis auch nach seiner Zeit als Bundesverkehrsminister weiterhin im Rahmen seiner Möglichkeiten Druck ausübe. Kritische Stimmen gab es seitens der Teilnehmer zu TTIP und weiteren Hilfen für Griechenland. In diesem Zusammenhang waren sie voller Lob für Ramsauer für sein Abstimmungsverhalten zu weiteren Hilfen für Griechenland. Ramsauer meinte, dass er die Kritiken zu TTIP sehr ernst nehme, er allerdings in dem Handelsabkommen Chancen sehe.  Er wies darauf hin, wie immens sich die Weltwirtschaft im letzten Jahrzehnt verändert habe. Er selber wolle nicht, dass China bald den Welthandel bestimme und deswegen sei er für das Handelsabkommen zwischen EU und USA. Zu Griechenland sagte er, dass er nach fünf Jahren Hilfen für Griechenland mit seinem Nein jetzt ein Zeichen setzen wollte. Griechenland habe sich nicht an die Reformauflagen gehalten und für ihn sei jetzt die Zeit gekommen, dass Griechenland aus dem Euro ausschere, zumindest für eine gewisse Zeit. Nach der Diskussion mit Bundesminister a.D. Ramsauer im Paul-Löbe-Haus stand die Teilnahme an einer Plenarsitzung und anschließend ein Gespräch im Bundespresseamt auf dem Programm. Nach einem Informationsgespräch in der ehemaligen Stasi-Zentrale in der Normannenstraße und im „Tränenpalast“ kam bei mehreren Teilnehmern eine bedrückte Stimmung auf. Auch diese Geschehnisse sind Teil der DDR-Geschichte und noch nicht einmal allzu lange her. Auf einer ausgiebigen Stadtrundfahrt mit vielen Erläuterungen sahen die Teilnehmer eine Bundeshauptstadt mit vielen Facetten, breiten Straßen, schöner Architektur und vielen Grünflächen.