Pressemitteilungen

In den Pressemitteilungen finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zu politischen Themen.

Ramsauer ruft gemeinsam mit Handball-Legende Volker Zerbe zum Tragen von Warnwesten auf

 

Fahrrad: Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit

Mit gutem Beispiel voran: Volker Zerbe, Sportkoordinator der Füchse Berlin und passionierter Radfahrer, hat heute einen kostenlosen Fahrrad-Sicherheitscheck in Berlin-Mitte gemacht. Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" setzt sich der ehemalige Nationalspieler für mehr Sicherheit im herbstlichen Straßenverkehr ein - und ruft Radfahrer dazu auf, sich mit der richtigen Ausrüstung sichtbar zu machen.

Bundesverkehrsminister Ramsauer: "Sicherheitsweste kann Leben  retten."

Berlin ist auch eine Stadt der Radfahrer: Mehr als 1.500 Kilometer Radwege führen durch die Metropole. Dennoch verunglückten im vergangenen Jahr in der Hauptstadt 5.199 Radfahrer, 15 davon tödlich. Besonders in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit kommt es immer wieder zu schweren Unfällen.

Dazu Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer:

    "Moped- und Fahrradfahrer haben keine Knautschzone. Sie sollten sich in den Herbst- und Wintermonaten besonders schützen. Eine reflektierende Warnweste kann Schlimmeres verhindern und manchmal sogar Leben retten. Mein Appell geht deshalb an alle Radfahrer: Macht euch sichtbar! Und für alle Verkehrsteilnehmer gilt weiterhin: Mehr Rücksicht untereinander üben und gemeinsam daran mitwirken, dass weniger Unfälle geschehen."

Im Einsatz für mehr Sichtbarkeit: Handball-Legende Volker Zerbe

Mit seinen 2,11 Metern ist er eigentlich kaum zu übersehen: Volker Zerbe, seit Sommer dieses Jahres als Sportkoordinator bei den Füchsen aktiv. Doch der ehemalige Nationalspieler, der die Stadt gerne mit dem Fahrrad erkundet, weiß: Seine Körpergröße alleine reicht im Straßenverkehr nicht aus.

    "Besonders an trüben Tagen, in der Dämmerung oder Nacht können Radfahrer leicht von Auto- oder Busfahrern übersehen werden. Daher mein Rat an alle Radfahrer: Macht euch immer sichtbar!"

Auch Walter Eichendorf, Präsident des DVR, betont, wie wichtig die richtige Ausrüstung für Radler und auch Fußgänger im Herbst und Winter ist:

    "Gerade bei schlechtem Wetter helfen reflektierende und fluoreszierende Materialien, möglichst frühzeitig von anderen wahrgenommen zu werden. Gut geeignet für die Sichtbarkeit im Straßenverkehr sind  Sicherheitswesten der Norm DIN EN 471 mit hochwertigen Reflexstreifen rundum."

Kostenloser Herbst-Check für Radfahrer

Volker Zerbe hat heute den ersten Schritt für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit gemacht - und sein Fahrrad zum kostenlosen Herbst-Check des Allgemeinen Deutschen Fahrradclub Berlin e.V. (ADFC Berlin) an der Brunnenstraße in Berlin-Mitte gebracht. Resultat: Lichtanlage funktioniert, Reflektoren vorhanden, Bremsen in Ordnung - das Rad des Handball-Stars ist verkehrssicher! Noch bis 17.00 Uhr prüfen Ehrenamtliche des ADFC kostenfrei Fahrräder interessierter Berlinerinnen und Berliner auf Verkehrssicherheit und sensibilisieren für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Der Fahrrad-Check findet jedes Jahr im Frühjahr und Herbst statt.

"Runter vom Gas"-Veranstaltungen der Länder zum Thema Sichtbarkeit

Der Einsatz von Volker Zerbe ist erst der Anfang: Von Oktober bis Dezember 2013 bringt die Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" das Thema Sichtbarkeit in die Bundesländer. Den Auftakt der deutschlandweiten Aktionen bildete die Veranstaltung "Bremen macht sich sichtbar" im September - nun folgen Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland.