Pressemitteilungen

In den Pressemitteilungen finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zu politischen Themen.

10.000 Euro für den Wössner Regenbogen

 

Bundesminister Dr. Peter Ramsauer überreicht Fördermitteilung



Die Freude „entlud“ sich in einem lauten „ah“. Hatten die anwesenden Verantwortlichen des Wössner Regenbogen e.V. doch vom Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, am frühen Freitag Abend vor den Räumlichkeiten des Vereins in Unterwössen die Zusage erhalten, dass ihr Vorzeigeprojekt mit 10.000 Euro gefördert werde. In dem Musterprojekt funktioniert das Miteinander zwischen den Generationen hervorragend. Neben diversen Angeboten für Kinder und Jugendliche ist der „Wössner Regenbogen“ gerade auch Anlaufstelle für viele ältere Menschen in der Region.

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer betonte, dass in Fragen des demographischen Wandels alle politischen Ebenen gefragt seien. Eine wichtige Arbeit leisteten gerade die Gemeinden in vielen freiwilligen Initiativen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend habe das Projekt „Anlaufstellen für ältere Menschen“ ausgeschrieben. Hier konnten sich Initiativen und Projekte bewerben, bei denen die Aspekte „Teilhabe, Engagement, Hilfe und Pflege“ ihre Berücksichtigung finden. Aus 500 Eingaben seien 300 ausgewählt worden, zu denen als bestehende Einrichtung, bei der das bürgerschaftliche Engagement weiterentwickelt werden solle, auch der Wössner Regenbogen gehöre, bei dem die fachliche Qualität, der vorbildliche Praxisbezug und innovative Elemente als Kriterien zugetroffen hätten. Der Bundesverkehrsminister überreichte der Vereinsverantwortlichen Adelheid Meirer das Zusageschreiben des Familienministeriums.

Auch CSU-Landtagsabgeordneter Klaus Steiner betonte, dass er nach einem ersten „Hilferuf“ im Mai vergangen Jahres sofort aktiv geworden sei, um dem Verein zu helfen, wofür sich das bundesweit ausgeschriebene Projekt hervorragend geeignet habe. Die gute Vernetzung auf Kreis-, Landes- und Bundesebene habe hier einen schnellen Erfolg gebracht. Er freue sich sehr, dass man mit den Fördermitteln ein Stück „völlige Teilhabe“ gerade auch für Senioren im Wössner Regenbogen schaffen könne.

Die Erste Vorsitzende des Vereins, Adelheid Meirer äußerte umgehend Pläne, wie die erhaltenen Fördermittel verwendet werden sollen: Sei doch beim Gebäude an zentraler Stelle in Unterwössen angedacht, mit dem Förderbetrag die Terrasse seniorengerecht zu gestalten.



Unterwössens Erster Bürgermeister Hans Haslreiter würdigte das Engagement Dr. Ramsauers für seine Gemeinde und über die Region hinaus: Er sei ein „Glücksfall“ für die Region, in seinen Zusagen immer verlässlich gewesen, jemand der immer Wort gehalten habe.