Pressemitteilungen

In den Pressemitteilungen finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zu politischen Themen.

Bundesverkehrsminister informiert sich bei der Bergwacht Bad Reichenhall

 

Beeindruckt von der Arbeit der Bergwacht-

Bundesverkehrsminister informiert sich vor Ort in Bad Reichenhall


Bad Reichenhall (awi). „Ich kann nur gratulieren, zu dem was hier entstanden ist.“ Das sagte ein sichtlich beeindruckter Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer am Samstag Nachmittag, den 11. Mai bei seinem Besuch bei der Bergwacht in Bad Reichenhall. Er sei gekommen, um „sich selbst ein Bild zu machen, über die wichtige Arbeit, die ihr hier tut“ sagte Ramsauer zu den vielen Helfern und Bergrettern der Bergwacht Bad Reichenhall. Bereitsschaftsleiter Dr. Klaus Burger gab dem Bundesminister einen Überblick über die vielfältigen Tätigkeiten der 40 aktiven Bergwachtler. Auch die Retter hätten bei der Bergung oft ein enormes Gefahrenpotenzial zu bewältigen. In den neuen Räumlichkeiten in der Reichenbachstraße, die insbesondere durch das Engagement der Stadt Bad Reichenhall, vieler Spender und Förderer sowie durch Eigenleistung der Bergwachtsmitglieder entstanden sei, könne nun auch ein aktives Gemeinschaftsleben unter den Mitgliedern praktiziert werden. Besonders hob der Bereitsschaftsleiter hervor, dass das tatkräftige Engagement von Bernhard Rosenberger, von der gleichnamigen Firma in Fridolfing, die Finanzierung des neuen Gebäudes letztlich erst mit ermöglicht habe.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer betonte, dass es im Rahmen seines Ressorts Überschneidungen bei Rettungsfragen gäbe. Fallen doch bestehende wie auch die derzeit im Genehmigungsverfahren bestehenden 120 Windparks mit jeweils 50 bis 120 Windrädern in das Ressort seines Ministeriums. „Und damit verbunden sind auch alle Rettungsfragen“ sagte er. „Ich kann nur gratulieren zu dem, was hier entstanden ist“ fügte der Bundesverkehrsminister beim abschließenden Rundgang durch das Gebäude hinzu.


    Über die Arbeit der Bergwacht Bad Reichenhall informierte sich Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer bei einem Besuch in den neuen Räumlichkeiten der Bergretter.