Pressemitteilungen

In den Pressemitteilungen finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten zu politischen Themen.

Peter Ramsauer wieder für den Bundestag nominiert

Die CSU-Delegierten der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land wählten: 98,4 Prozent Zustimmung für den Bundesverkehrsminister

 

Nominierung Bundeswahlkreis 225Der Veranstaltungsort war gut gewählt: Am idyllischen Waginger See trafen sich bei milden Herbsttemepraturen 127 Delegierte aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, um den CSU-Direktkandidaten für den Bundeswahlkreis 225 zu wählen. Und es wurde eine eindrucksvolle Honorierung der ablaufenden Wahlperiode des amtierenden Wahlkreisabgeordneten: 98,4 Prozent Zustimmung erfuhr Dr. Peter Ramsauer für seine  Kandidatur zur nächsten Bundestagswahl 2013.

 

Seit dem Jahr 1990 sitzt Dr. Peter Ramsauer im Deutschen Bundestag und vertritt die beiden südöstlichsten Landkreise Bayerns in Berlin. Zum siebten Mal steigt der Traunwalchener nun in den Ring, um das Direktmandat für den Deutschen Bundestag zu erobern. In einer viel beachteten Rede vor der CSU-Delegiertenversammlung betonte Peter Ramsauer, wie sehr in persönlichen Gesprächen die europäischen Nachbarn mit Respekt von der wirtschaftlichen Leistung Deutschlands sprächen. Manchmal sei auch Neid zu spüren. Bei aller verständlichen Kritik innerhalb der Bundesrepublik sei es schon auch an der Zeit, sich eigene Erfolge vor Augen zu führen.

 

Nominierung Bundeswahlkreis 225In knappen Worten zog Peter Ramsauer Bilanz im Wahlkreis und schilderte die wichtigsten Ergebnisse der laufenden Amtsperiode. Neben zahlreichen Straßen- und Schienenprojekten erinnerte der Bundesminister auch an die wichtigen Sportstättenbauten sowie an die Erhaltung der Bundeswehrstandorte. Die anschließende Wahl und 98,4-prozentige Zustimmung zu seinem bisherigen Kurs kommentierte Peter Ramsauer mit den Worten: "Das ist ein tolles Votum, das ich von den Delegierten unserer Heimat wieder bekommen habe. Es ist aber auch eine riesige Verpflichtung und eine große Verantwortung, die man aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land mit auf den Weg nach Berlin bekommt. Ich kann nach 22 Jahren Bundestagsmandat für unsere Heimat nur sagen: Jeden Tag in der Früh, wenn ich aufstehe, macht es auf's Neue Freude und Spaß."

 

Auch die Landtagsabgeordneten Klaus Steiner und Roland Richter, die Bezirksräte Markus Fröschl und Georg Wetzlsperger, die Landräte Hermann Steinmaßl und Georg Grabner sowie zahlreiche Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte zeigten sich über das Ergebnis der Abstimmung hoch erfreut und betonten, wie wichtig dieser Rückenwind für eine starke Vertretung der Region in Berlin sei.  

MdL Klaus Steiner, Landrat Georg Grabner, Landrat Hermann Steinmaßl, MdB  Peter Ramsauer, Kreisvorsitzende Michaela Kaniber, MdL Roland Richter  (v.l.)